21. Januar 2018

Musik im Museum

Schubertiade – Franz Schubert, Musik & Briefe

Sonntag, 21. Januar 2018, 11 Uhr, Museumseintritt


Die Hamburger Camerata
Kammermusik und Gesang

Programm:
Streichquartett g Moll, D 173
Arpeggione a Moll D 821, in der Fassung für Solocello und Streichquartett
Mignon Lieder, in der Fassung für Sopran und Streichquartett von Aribert Reimann

Julia Borchert, Sopran
Hila Karni, Violoncello
Streichquartett der Hamburger Camerata

Zum Auftakt erklingt das Streichquartett g Moll, ein geniales Jugendwerk des 18 jährigen Komponisten aus dem Jahr 1815: Vorahnungen des reifen Schuberts mischen sich mit Reminiszenzen an die Klassik, wie z.B. an Mozarts berühmte g Moll Sinfonie.

Eine Rarität sind Schuberts Mignonlieder auf Texte von J.W.v.Goethe, die Aribert Reimann 1995 für Sopran und Streichquartett zusammengestellt und transkribiert hat und die im selben Jahr von der Sopranistin Christine Schäfer und dem Auryn-Quartett uraufgeführt wurden. Außerdem werden einige bekannte Lieder wie die „Forelle“ zu hören sein.

Eine weitere Besonderheit dann die berühmte Arpeggione Sonate aus dem Jahr 1824 in der Fassung für Solocello und Streichquartett. Durchzogen von Licht und Schatten, Heiterkeit und Melancholie gibt sie tiefe Einblicke in das Fühlen und wechselvolle Leben des Komponisten.