Eidophusikon  altonaer museum

Vorführungen des Wolkentheaters Eidophusikon

Jeden Samstag und Sonntag um 15.30 Uhr

Das „Eidophusikon“ (griech.: Nachahmung der Natur) wurde 1781 von dem englischen Landschaftsmaler Philippe-Jacques de Loutherbourg erfunden und war charakteristisch für die damalige Naturbegeisterung. Es stellte „Landschaften in Bewegung“ mit Bildern, Licht und Ton getreu nach. Im Altonaer Museum ist ein zeitgenössischer Nachbau nach historischen Vorbildern ausgestellt und wird regelmäßig bespielt.

Hier finden Sie mehr zur Ausstellung “Optische Wunderkammer”.

Kosten: Museumseintritt


Lauenburger rathsapotheke sinje hasheider

Vorführungen der Lauenburger Raths-Apotheke

Jeden Mittwoch, 15 Uhr

Ein magischer, geruchsintensiver Ort: Was die Apotheke früher einmal war, führt die prachtvolle Lauenburger Raths-Apotheke aus dem 18. Jahrhundert vor Augen und Nase. Ausgangspunkt der Dokumentation ist der letzte Zustand, lediglich einzelne Bereiche wurden behutsam rekonstruiert. Die Offizin (der Verkaufs– und Arbeitsraum), die Materialkammer, die Kräuterkammer und das Labor sollen fachkundigen Besuchern durch Führungen und Vorführungen näher gebracht werden, so dass nicht mehr angewandte und vermittelte Techniken eines Berufsstandes bewahrt werden können.

Hier finden Sie mehr zur Lauenburger Raths-Apotheke.

Kosten: Museumseintritt