22. Oktober 2017
Öffentliche Führung | Altonaer Museum

Für seine Zeitgenossen war der dänische Maler Anton Melbye (1818-1875) eine Berühmtheit. Seinen Ruhm verdankte er einzigartigen Seestücken: emotional aufgeladenen „Meereslandschaften“, besetzt mit Segel- und Dampfschiffen, die zwischen Naturalismus und Symbolismus oszillieren. Und seinen lichterfüllten Kohle- und Kreidezeichnungen, die ihn auch als virtuosen Landschaftsmaler verraten. Insbesondere in Hamburg und Altona wetteiferten private Sammler, „den größten und schönsten Melbye“ zu besitzen. Heute kaum noch bekannt harrt Melbyes Werk seiner Wiederentdeckung. Zu seinem 200. Geburtstag widmet das Altonaer Museum dem Künstler die erste Einzelausstellung seit 1900.

Dauer: Sonntag 14 – 15 Uhr
Teilnahmekosten: 1,50 €
ohne Anmeldung


Karte

Altonaer Museum
Museumstraße 23, 22765 Hamburg
22765 Hamburg