Historische Schifffahrt

Galionsfiguren


Das Erdgeschoss des Museums ist dem Thema der historischen Schifffahrt in Altona gewidmet. Die Abteilung erschließt sich in einem Rundgang durch mehrere Räume und umfasst die Sammlungsbereiche Schifffahrt, Schiffbau, Zubringerhandwerk, Fischerei und Fangtechnik, Fahrzeugbau sowie Maritime Dekoration.

Die Entwicklung von Fangtechniken und Fischereifahrzeugen wird mit Modellen und Dioramen im prächtigen Säulensaal des Museums anschaulich gemacht. Die einzigartige Sammlung an Fischereidioramen entstand bereits 1903 in Zusammenarbeit des ersten Direktors, Otto Lehmann, mit dem Deutschen Verein für Seefischerei und dessen Gründer, Walther Herwig. Sie sollte im Museum, als außerschulischem Lernort, die Technik und Entwicklung der Fischerei an den norddeutschen Küsten und Flüssen veranschaulichen und Altonas Bedeutung als größten Fischereihafen Deutschlands historisch untermauern.

Der Holz- und Eisenschiffbau, eines der wichtigsten Kapitel der Schifffahrtsgeschichte, wird durch die umfangreiche Sammlung des Museums mit Objekten Hamburger Werften dokumentiert. Einblick in das Zubringerhandwerk geben Exponate einzelner Berufe wie der Reepschläger, Schwarzschmiede, Block- und Pumpenmacher.

Ein weiterer Ausstellungsbereich befasst sich mit der Maritimen Dekoration. Ausgestellt sind hierzu Grafiken, Malereien, kunsthandwerkliche Gegenstände sowie Galionsfiguren. Hier sind auch Sammlungsstücke zum Walfang zu finden.

↓ Mehr Informationen zur Schiffbausammlung (30,6 KB)


Bildergalerie:

Am galionsfiguren %c2%a9ulrike pfeiffer 2011Altonaer museum  galionsfigurensaal  foto sinje hasheiderAltonaer museum  schiffbausammlung  foto sinje hasheiderAltonaer museum  galionsfigur  foto sinje hasheiderSchiffbausammlung  wand  altonaer museumWerkstatt schiffbausammlung  altonaer museum  foto sinje hasheiderBlick in die ausstellung  foto sinje hasheiderModell schiffbausammlung  altonaer museum  foto sinje hasheider


Foto: SHMH/Ulrike Pfeiffer